Teil 7

Leseprobe aus dem Erwachsenen-Roman 'Mörder aus Passion'


Was geschieht jetzt mit den Exekutoren,“ wollte er wissen.
Alle, die mit uns in engerem Kontakt waren, sei es mit dem Club, sei es mit dem Germania und die zum sogenannten Fußvolk gehören, werden aus der Region verlegt. Dies wird in einigen Fällen mit nicht geringen Problemen verbunden sein.,“ antwortete Kurt, „es werden Leute aus anderen Regionen Deren Aufgaben hier übernehmen, ohne jedoch hier ansässig zu werden. Auch müssen wir die Aktivitäten wahrscheinlich – leider – erheblich einschränken, denn wir dürfen auf keinen Fall damit in Verbindung gebracht werden.
Die 'Exekutiv-Zentrale ́ muss an einen entfernten Ort verlegt werden und das Germania wird künftig eine Lokalität mit Ruhetag wie alle anderen sein.“
Entschuldigend blickte der Wirt seinen Gast an.
Ja, Karl – für höhere und langfristige Ziele müssen wir Einiges opfern.“
Ich kann das verstehen, Kurt,“ sagte Karl ehrlichen Herzens und reichte dem Freund die Hand, „lass uns dennoch Freunde bleiben, denn auch Parteiobere dürfen schließlich über einen Freundeskreis verfügen – findest du nicht ?“
Erleichtert nickte Kurt Wagner :
Es freut mich, dass du nicht böse bist und mir Vorhaltungen machst; es freut mich wirklich ungemein. Hast du vielleicht noch eine Idee, wie wir die drei Frauen schnellstmöglich und unauffindbar loswerden ?“
Kurzentschlossen erwiderte der Gefragte:
Ich werde sie morgen abholen. Genügt dir das ?“
Kurt nickte dem Freund dankbar zu.
Ich hoffe, du bringst dich nicht selbst in Schwierigkeiten. Tu nichts Unüberlegtes, Karl. Tue es nicht auf die Schnelle !“
Keine Angst,“ erwiderte Karl beruhigend, „ich weiß sehr wohl, was ich tue. Morgen werde ich nach 18°° Uhr im Vereinshaus sein, um die Drei abzuholen. Bereitet sie dafür vor, das heißt, fesselt und knebelt sie, damit sie während der Fahrt keinen Unfug anstellen können. Was wollt ihr übrigens mit dem Transporter beginnen ?“
Der wird – ebenso wie mein Mercedes – aus der Region gebracht werden. Wir wollen alle erdenklichen Sicherheitsmaßnahmen ergreifen, sobald die endgültige Entscheidung in drei oder vier Tagen gefallen ist.“
- Karl saß noch eine halbe Stunde, dann verabschiedete er sich:
Ich habe noch verschiedene Vorbereitungen für morgen Abend zu treffen.“

- Johannes war bei seiner einsamen Arbeit, als er den Wagen Karls gewahrte, welcher sich im Schritttempo der kleinen Bretterbude näherte. Er schaltete den Motor der Raupe ab und ging dem Freund entgegen. Nach der Begrüßung gingen Beide in die Bude und setzten sich.
Ich will dich nicht lange aufhalten, Johannes,“ begann Karl, „ich wollte dir nur...“
Oh, du hältst mich keineswegs auf,“ unterbrach Dieser, „ich bin mit meiner Arbeit im Grunde fertig und beschäftige mich nur, um die Zeit totzuschlagen und meinen Gedanken nachzuhängen.“
Wenn es sich so verhält, dann will ich mich etwas länger aufhalten. Ich wollte dich im Grunde nur darüber informieren, dass ich dir - morgen am Abend drei Mädchen bringen werde. Am Sonntag oder Montag wird dann ein weiteres Mädchen folgen. Doch gibt es auch noch andere Dinge zu besprechen.“
Johannes bot seinem Gast Limonade an und entschuldigte sich dann:
Ich werde rasch duschen – es dauert nicht lange. Ich bin sofort wieder da.“

Johannes kam zurück mit nassem Haar, ein Handtuch um die Lenden. Er zog reine Kleidung an und fragte dann:
Möchtest du etwas essen ?“
Karl lehnte dankend ab.
Doch falls du einen Kaffee hättest..“
Johannes hatte. Bald saßen Beide vor ihren Tassen dampfenden Kaffees. Karl begann:
Die drei Mädchen, von welchen ich sprach, sind womöglich nicht in bester Verfassung; sie dürften ähnlich aussehen, wie Jene, die ich mit Derjenigen brachte, mit welcher du dich vergnügtest. Die Vierte jedoch, die ich in zwei oder drei Tagen bringen werde, ist in Ordnung.
Du kannst die Drei selbst beurteilen, da ich sie seit einigen Tagen nicht mehr sah. Des Weiteren werden Veränderungen in Bezug auf den Club stattfinden – doch ist das allerletzte Wort noch nicht gesprochen. Ich kann dir zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Auskunft über Einzelheiten geben, doch wenn die Sache spruchreif ist, werden wir uns noch einmal zusammensetzen.

Fortsetzung morgen...

Beliebte Posts aus diesem Blog