Leseprobe aus dem Science-Fiction-Roman
'Ich, Mosra - der Überlebende von Roswell'
Teil 3


Alte Erde, Bundesstaat Washington, 24. Tag, 6. Monat, 1947: Der Pilot Kenneth Arnold meldete nahe dem Mount Rainier eine Formation von 9 unbekannten Flugobjekten, die sich in einer Art fortbewegten, als lasse man eine ‚Untertasse über das Wasser hüpfen‘. Die Presse stürzte sich auf diese Aussage und der Begriff der ‚Fliegenden Untertassen‘ machte von da ab die Runde. Immer mehr Menschen meldeten sich, die an diesem Tage ebenfalls an unterschiedlichen Orten seltsame Flugmaschinen beobachtet haben wollten.

Alte Erde, Wüste von New Mexico, 29. Tag, 6. Monat, 1947: In der Radarüberwachungsstation White Sands wurde ein nicht angemeldetes Flugobjekt geortet, das nach etwa zwanzig Minuten verschwand und die nächsten Tage immer wieder erscheinen sollte. Auf Nachfrage war nicht ausfindig zu machen, um welchen Flug es sich um diese Zeiten und bei diesen Koordinaten handeln könne.

Alte Erde, New Mexico, nahe Roswell, 4. Tag im 7. Monat 1947: Gegen 23.30 Uhr erblickten die beiden Kurz-Urlauber J. Rigsdale und dessen Lebensgefährtin T. Truelove ein grell leuchtendes, fliegendes Objekt, welches über sie hinweg flog und kurz darauf scheinbar in der Höhe explodierte, um dann in der Entfernung zu Boden zu stürzen.
Auch eine Gruppe von Archäologen, die sich in der Gegend befand, machte eine ähnliche Beobachtung wie die beiden Urlauber und hielten das Gerät für ein Testflugzeug des Militärs. Auch die Radarüberwachung in White Sands bekam das Objekt wieder auf den Schirm, bevor es plötzlich verschwand.

Alte Erde, New Mexico, nahe Roswell, 5. Tag, 7. Monat 1947: Sowohl die Gruppe der Archäologen als auch das Paar Truelove und Rigsdale näherten sich in den Morgenstunden der Absturzstelle und konnten fünf Lebewesen, von welchen eines noch am Leben zu sein schien, inmitten von Trümmern liegen sehen. Die Lebewesen waren klein, von etwa 1.30 Meter oder 1.40 Meter Körpergröße, dünn mit großen, kahlen Köpfen. Das Urlauberpaar war dabei, einige seltsam anmutende Stücke, die verstreut umher lagen, in ihren Wagen zu laden, als in der Ferne ein Militär-Konvoi zu erkennen war, worauf die Beiden schnell ihr Auto bestiegen und verschwanden.
Einige Kilometer von der Absturzstelle entfernt fand der Farmer William Mac Brazel auf seinem Land Trümmerteile aus eigenartigen Materialien, worunter sich auch eine Folie befand, die sich nicht zerknüllen lassen wollte, sondern sich immer wieder von alleine nach einem solchen Versuch glättete.

Von der Roswell-Basis erschien ein Bergungs-Team, das vier Leichen und eine lebende Person vorfand und diese, zusammen mit den Trümmerteilen, zur Basis zur näheren Untersuchung brachte.

Alte Erde, über New Mexico, nahe Roswell, an Bord der Prithvi 2, 5. Tag, 7. Monat 1947: Es war alles hergerichtet, was für den vorgeblichen Unfall benötigt wurde. Verschiedene, belanglose Materialien waren an Bord der Prithvi 2 gebracht, die künstlichen ‚Leichen‘ lagen bereit und ich war gedanklich noch einmal alles durchgegangen. Mein Implantat war funktionsbereit und konnte von der damaligen menschlichen Technik nicht geortet werden. Die uns begleitenden Zubringer hatten ihre Aufgabe erfüllt und die Aufmerksamkeit auf sich gezogen, wie es unsere Absicht war.
Die Prithvi 2 hing regungslos und öffnete die Luke. Der Strahl tastete sich nach unten und übernahm die ‚Leichen‘, um sie unten auf der Erde niederzulassen, danach wurden die mitgebrachten Gegenstände in weitem Umkreis verstreut, um sodann mich mit dem ‚Wrack‘ an der ‚Absturzstelle‘ niederzulassen, wo ich nur noch darauf zu warten hatte, dass man käme und mich abhole.

'Ich, Mosra - der Überlebende von Roswell'
von B. Mich. Grosch
überall im Buchhandel.

Beliebte Posts aus diesem Blog